Fahrten

Tief hinab und hoch hinaus - Die Tutorenfahrt führte uns ins Lochgefängnis und auf die Kaiserburg in Nürnberg

Wie die Jahre zuvor fuhren wir am Ende des Schuljahres auf Tutorenfahrt und dieses Jahr war unser Ziel die Stadt Nürnberg, die wir nach einer sechsstündigen Zugfahrt erreichten. In unserer Unterkunft hielten wir uns jedoch nicht lange auf, sondern brachen gleich wieder zum Tiergarten Nürnberg auf. Bei unserer Entdeckungsreise durch den Zoo konnten wir viele außergewöhnliche Tiere sehen. Am Abend fuhren wir in die Innenstadt, um den Tag mit einem guten Abendessen ausklingen zu lassen, wie zum Beispiel mit den berühmten Nürnberger Bratwürsten die so heißen: „3 im Weckla“. Am zweiten Tag lernten wir einen wichtigen Teil der deutschen Geschichte näher kennen, als wir das Reichsparteitagsgebäude besichtigten. Unser nächster Programmpunkt war eine Führung durch die Kaiserburg, in der wir eine Zeitreise in die Vergangenheit machten. Wegen des heißen Wetters waren wir anfangs nicht sehr motiviert, auf den Burgturm hinaufzusteigen, doch wir wurden am Ende mit einer schönen Aussicht über ganz Nürnberg belohnt. Zur Freude aller Schüler hatten wir den Rest des Nachmittags Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. So ging auch der zweite anstrengende, aber sehr schöne Tag in Nürnberg zu Ende. Wie wir am letzten Tag erfuhren, hat Nürnberg außer dem Dritten Reich noch eine weitere dunkle Vergangenheit: Der Gang in die Lochgefängnisse führte uns zurück ins Mittelalter, als Foltern hier noch ein gängiges Mittel der Justiz war. Die Gefängniszellen und Folterinstrumente haben uns fasziniert, aber auch eingeschüchtert, so dass wir froh sind, dass diese Zeiten vorbei sind und sich Nürnberg heute viel einladender präsentiert. Der letzte Programmpunkt war ein Besuch des Albrecht-Dürer-Hauses. Dieser Künstler ist wohl der berühmteste Sohn der Stadt, denn seine Werke kennt man auf der ganzen Welt. So freuten sich die jüngeren Tutoren, dass sie bei einem Workshop dem Künstler nacheifern und selbst Drucke anfertigen konnten. Nach einer abschließenden Shopping-Tour war es für uns auch schon wieder an der Zeit, in den Zug einzusteigen und nach Berchtesgaden zurückzukehren. Wir bedanken uns bei unseren Lehrern Frau Plößl, Herr Aicher und Herr Hornung für die Organisation der Tutorenfahrt, die wie jedes Jahr sehr gelungen war.

Sie haben nicht die erforderliche Berechtigung, um Kommentare zu veröffentlichen.

Log in

Konto erstellen