Greenkids BGD setzten sich für die Antarktis ein

Das Greenteam des Gymnasiums Berchtesgaden setzt sich für die Einrichtung eines Meeresschutzgebietes im antarktischen Meer, genauer gesagt im Weddelmeer, ein. Am 20.10.2018 findet in Australien eine internationale Konferenz statt, auf der entschieden wird, ob dieses größte Meeresschutzgebiet der Welt eingerichtet wird. 13 Jungen und Mädchen des Gymnasiums Berchtesgaden haben fleißig Unterschriften gesammelt und Pinguine gebastelt. Die Unterschriften sollen den Politikern auf dieser Konferenz ausgehändigt werden, damit Ihnen deutlich wird, dass es viele Menschen gibt, die sich für die Einrichtung dieses Meeresschutzgebietes einsetzen. Besonders plastisch soll der Protest gegen die Vernichtung der Antarktis durch eine große künstliche Eisscholle dargestellt werden, auf der viele selbstgebastelte Pinguine stehen. Diese Eisscholle soll vor dem Eingang des Konferenzraumes als Mahnmal stehen. Das Greenteam Greenkids BGD hat hierfür über 50 Pinguine gebastelt und verschickt.

Die jungen Aktivisten wollen selber aktiv werden und sich für den Erhalt der Umwelt einsetzen. Dabei ist es wichtig, dass man auch mal über „den Tellerrand“ schaut und nicht nur die Umwelt in unserer näheren Umgebung im Blick hat. Ein Greenteam ist die Jugendorganisation von Greenpeace. Die Organisation unterstützt die einzelnen Gruppen mit Informationsmaterial und Broschüren. Jedes Mitglied muss sich ausführlich über den Sinn und Zweck eines solchen Schutzgebietes informieren, damit sie Experten werden und andere Menschen davon überzeugen können, wie wichtig ein Schutzgebiet im antarktischen Ozean wäre. Das ökologische Problem ist, dass immer mehr Fischereiunternehmen den Tieren der Antarktis die Nahrungsgrundlage, den Krill, wegfischen. Diese nur 4 -7 cm große Krebslein (vom Aussehen ähnlich einer Garnele) dienen ca. 80 % der Meerestieren in der Antarktis als Nahrungsgrundlage. Viele Fische, Pinguine, Wale und selbst Seeleoparden ernähren sich vom Krill. Große Fischtrawler mit staubsaugerähnlichen Fanggeräten saugen tonnenweise Krill aus den antarktischen Gewässern und verarbeiten diesen zu Futter für die Fisch-Aquakulturen oder zu Nahrungsergänzungsmitteln. Durch den Klimawandel zieht sich das Eis der Antarktis im Sommer immer weiter zurück. Es ist davon auszugehen, dass die Fangflotten immer weiter nach Norden vordringen und das fein aufeinander abgestimmte Ökosystem der Antarktis gefährden werden.

Damit dieses Horrorszenario nicht eintritt, setzen sich die Greenkids BGD für den Erhalt des Weddelmeeres ein. Das diese Bemühungen durchaus von Erfolg gekrönt sein können, zeigt die Unterzeichnung des Umweltschutzprotokolls „Weltpark Antarktis“, das 1991 von 26 Ländern unterzeichnet wurde. Dort haben sich die unterzeichnenden Länder nach jahrelangen Protesten von Millionen von Menschen dazu verpflichtet, bis 2048 in der Antarktis keine Bodenschätze abzubauen und kein Erdöl zu fördern. Die Jungen und Mädchen des Gymnasiums Berchtesgaden hoffen, das auch diesmal, unterstützt durch ihr Engagement, die Politer und Politikerinnen davon überzeugt werden, die südlichen Gewässer der Antarktis unter Schutz zu stellen.
weiterlesen ...

Flowerpower Girls

Seit dem Schuljahr 2015/16 gibt es am Gymnasium Berchtesgaden ein Greenteam. Diese AG besteht aus 12 engagierten Mädchen aus den Jahrgangsstufen 7 und 8, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, mehr „grüne“ Ideen zu verwirklichen. Als erstes Projekt wurden Vogelhäuschen aus alten Plastikflaschen gebastelt, damit die heimischen Vögel im Winter geeignete Futterstellen finden. Die Wegwerfprodukte wurden einer neuen Bestimmung zugeführt.

Als ein weiteres Projekt wollten die FlowerPowerGirls die Bioräume umgestalten, um die tristen weißen Wände und die Fensterbänke mit mehr Grün und bunten Farben zu verschönern. Das Raumklima sollte durch mehrere Grünpflanzen verbessert werden, was bestimmt die Konzentration und die Motivation der Schüler verbessert. Mittlerweile erstrahlen dank der Unterstützung des Fördervereines die hinteren Wände der Bioräume in einem frischen Blau und einem freundlichen Grün. Auch einige Pflanzen stehen schon auf den Fensterbänken und lassen die Bioräume viel natürlicher aussehen. Das Gestaltungsprojekt ist allerdings noch nicht abgeschlossen. In Zusammenarbeit mit den Forstbetrieben Berchtesgaden werden noch in diesem Schuljahr mehrere Bäume ausgesucht und als Baumhälften an den neu gestrichenen Wänden installiert. So soll die Natur für alle Schüler/innen zum Greifen nah werden und zusätzlich ein schöner Holzduft in die Klassenräume gelangen.

Für das nächste Schuljahr können gerne noch einige engagierte Mädchen unserer Gruppe beitreten, die Lust und Spaß haben, an Natur- und Umweltprojekten mitzuarbeiten. Über tatkräftige Unterstützung würden wir uns sehr freuen. Je mehr Mitglieder zusammen kommen, desto mehr Ideen können realisiert werden. Es freut sich auf ein spannendes weiteres Greenteamjahr,
weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Log in

Konto erstellen