Begeisterung im Schnee - Wintersporttag für die Unter- und Mittelstufe

Beste Bedingungen für Wintersport herrschten im Februar 2020, so dass dem Wintersporttag nichts im Wege stand. Alle Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe konnten zwischen den Disziplinen Alpiner Skilauf, Eislauf, Skibergsteigen und Rodeln auswählen. Die Skiläufer trafen sich am Jenner oder Götschen. Beide Skigebiete glänzten mit sehr gut präparierten Pisten und boten somit ideale Voraussetzungen für die Kinder, ihr skifahrerisches Können zu zeigen. Dank der neuen Jennerbahn gehören jetzt auch längere Wartezeiten an der Talstation der Vergangenheit an. Ebenfalls im Jennergebiet waren die Skibergsteiger unterwegs und genossen bei sicheren Verhältnissen und traumhaftem Wetter die winterliche Natur. Auch die Rodler verzichteten auf Aufstiegshilfen und stiegen zu Fuß auf den Toten Mann. Nach der wohlverdienten Brotzeit folgte zur Belohnung die rasante Abfahrt zum Hochschwarzeck. Trotz des bis dahin sehr warmen Winters 2019/2020 konnten sich so alle Schülerinnen und Schüler über einen sehr gelungenen Schultag auf Eis und Schnee freuen!
weiterlesen ...

Bezirksfinale Ski Alpin - Höchste Ansprüche unter der Zugspitze

Am 13. Februar fuhren unsere beiden Mannschaften, die sich im Kreisfinale zuvor souverän qualifiziert hatten, zum Bezirksfinale nach Garmisch. Am steilen Gudiberg fanden sie eine Piste vor, die an diesem Tag sehr hart und schwer zu fahren war. Das Rennen musste deshalb auch kurzfristig nach dem ersten Durchgang abgebrochen und gewertet werden, da sich bereits im ersten Lauf mehrere Stürze mit Verletzten ereignet hatten. Das Team der Mädchen mit Katharina Punz, Franziska Graßl, Maria Kurz, Mia Ritsch und Antonia Ilsanker, erzielten dabei einen sehr guten fünften Platz von insgesamt 10 teilnehmenden Mannschaften. Katharina fuhr mit der 9. besten Zeit bravourös unter die Top 10 aller Starterinnen. Die Buben, vertreten durch Dominic Hölzl, Fabian Hummer, Michael Rasp, Thomas Hinterseer und Felix Wiest, machten sich aufgrund der Dominanz beim Kreisfinale Hoffnungen auf eine vordere Platzierung. Das Starterfeld zeigte sich jedoch zu stark besetzt, so dass sich unsere Jungs mit einem respektablen 7. Platz von 10 zufrieden geben mussten. Unser herausragender Läufer war abermals Dominic Hölzl, der in seinem Jahrgang die Bestzeit erkämpfte. Der Großteil unserer Teilnehmer ist noch jung genug, um nächstes Jahr wieder in dieser Wettkampfklasse an den Start zu gehen. Altersbedingt werden sie dann wohl noch konkurrenzfähiger sein. Unabhängig davon zeugen die Bilder von fröhlichen Schülern, die mit viel Engagement unsere Schule bei den Wettkämpfen hervorragend vertreten haben.
weiterlesen ...

Sportliche Herausforderung für die Klassengemeinschaft - Völkerballturniere der Klassen 5 und 6

Sportliche Höhepunkte waren rund um den Jahreswechsel die Völkerballturniere der 5. und 6. Klassen. Für die 5. Klassen fand es kurz vor den Weihnachtsferien statt, die 6. Klassen folgten dann Anfang Januar. Beim Völkerballspiel werden nicht nur Reaktions- und Koordinationsfähigkeit gefordert. Auch der geschickte Umgang mit dem Ball und die schnelle Beweglichkeit sind wichtige Kompetenzen. Beim Spiel in der Gruppe steht aber auch die Teamfähigkeit im Vordergrund. Durch geschicktes Zusammenspiel und den Einsatz für die gesamte Mannschaft können alle zeigen, dass sie echte „Teamplayer“ sind. Der Turniermodus sah zunächst ein Spiel der Sportgruppen gegeneinander vor. Um dabei Chancengleichheit zu gewährleisten war es den Buben in den sechsten Klassen nur erlaubt, den Ball mit der ungeübten Hand zu werfen. Dieses kleine „Handicap“ führt dazu, dass die Mädchen ebenso viele Siege für sich verbuchen konnten wie die Buben. Höhepunkt war anschließend der Wettbewerb der gesamten Klassen. Dabei spielte jede Klasse gegen jede andere. Beste Stimmung war somit garantiert. Durch geschickte Zusammenarbeit und gelungene Absprachen innerhalb der Mannschaft wurde so die Klassengemeinschaft und das Verständnis für die Mitschülerinnen und Mitschüler deutlich gestärkt. Und vor allem – es machte riesigen Spaß! Zum Abschluss erhielt jede Klasse eine Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme.
weiterlesen ...

In der Ruhe liegt die Kraft – Sportkletterer beim Bezirksfinale in Stephanskirchen

Nach erfolgreicher Qualifikation im Bezirkshalbfinale, das in der Kletterhalle Ganz am 18. März stattfand, reisten Sebastian Fraas, Korbinian Mittner, Christoph Friederich, Sina Brust, Stefanie Ertl und Anna Friederich am 02. April nach Stephanskirchen bei Rosenheim. Um sich mit den acht besten Schulmannschaften Oberbayerns im Sportklettern zu messen, traten die Sportler in drei Disziplinen an: In der ersten Runde mussten vier unterschiedlich schwere Boulderprobleme gelöst werden. Vor allem Korbinian Mittner, der eigentlich „nur“ als Ersatzmann für den erkrankten Christoph Heiß einsprang, sammelte wertvolle Mannschaftspunkte. Christoph Friederich, der mit Abstand jüngste in der Mannschaft, schlug sich dagegen beachtlich im Lead und kletterte die geforderte 7+ Top. Gewohnt souverän rundeten Stefanie Ertl und Sina Brust das Mannschaftsergebnis mit voller Punktzahl in der ersten Leadrunde ab. Eine weitere, anspruchsvollere Leadroute (Schwierigkeitsgrad 8-) musste in der zweiten Runde bezwungen werden, eine Aufgabe, die allmählich die Spreu vom Weizen trennen sollte. Sina Brust schaffte das Top als eine der wenigen in der zur Verfügung stehenden Zeit und auch Sebastian Fraas, Stefanie Ertl und Christoph Friederich kämpften sich bis zur Mitte durch. Zuletzt galt es möglichst schnell eine Wand - man kann durchaus schon sagen – hochzulaufen. Letztlich fehlten im Speed der Mannschaft die nötigen Punkte, um sich für die Bayerische zu qualifizieren, was vielleicht auch daran lag, dass Merle Brust, die Teil der Mannschaft im Bezirkshalbfinale war, nicht für das Gymnasium starten konnte. Mit einem geringen Punkteabstand hinter dem Gymnasium Raubling und dem Sebastian-Finsterwalder-Gymnasium Rosenheim erreichte das Gymnasium Berchtesgaden den 3.Platz. Herzlichen Glückwunsch!
weiterlesen ...

4 Teams - 4 mal Podest

Die 4 Schulmannschaften, die unser Gymnasium am diesjährigen Kreisfinale Ski Alpin am Götschen vertreten haben, fanden sich am Ende alle auf Podestplätzen wieder. Die "kleinen" Mädchen (Sophia Wiest, Antonia Ilsanker, Johanna Kurz, Mia Ritsch und Simona Vojtasekova) und die "großen" Buben (Jakob Schmidt, Christian Springl, Franz Rasp) landeten jeweils auf dem zweiten Platz. In der Wettkampfklasse der jüngeren Buben war das Siegerpodest fast nur von unseren Sportlern besetzt: Platz 2 und 3 sicherten sich Dominic Hölzl, Andreas Aschauer, Thomas Hinterseer, Maxi Graßl, Felix Wiest, Emil Scholz, Jakob Stanislaus, Sebastian Rieser, Maxi Buchwinkler und Michael Rasp. In den Einzelwertungen konnten wir ebenfalls erfolgreich punkten: Sophia Wiest auf Platz 1, Dominic Hölzl auf Platz 2 und Jakob Schmidt sowie Johanna Kurz jeweils auf Platz 3 in ihren jeweiligen Altersklassen. Trotz Nebel fehlte unseren Fahrern nie der Durchblick und der Spaß, so dass wir einer Qualifikation für die nächste Runde hoffnungsvoll entgegensehen. Die Ergebnislisten des Wettkampfes am Götschen sind auf der Homepage des CJD Berchtesgaden hinterlegt.
weiterlesen ...

Mit viel Bewegung ins neue Schuljahr - Sport- und Spielefest am 2. Schultag

Schöner kann der Start in ein neues Schuljahr fast nicht sein – großartiges Wetter und viel Bewegung, Spiel und Spaß auf dem Sportplatz an der Breitwiese! In einem Geschicklichkeitsparcour konnten alle Schülerinnen und Schüler ihre koordinativen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Dabei agierte immer ein Team aus vier Schülern gemeinsam, sodass auch Teamfähigkeit gefragt war. Eine Aufgabe bestand darin, einen Fußball auf einer Kreisbahn zu dribbeln. Alle vier Teilnehmer waren dabei durch ein Kastenteil untrennbar miteinander verbunden. Extra angefertigte „Spezialski“ mit vier Bindungen waren die Bewegungsaufgabe an einer anderen Station. Nur im abgestimmten Gleichschritt war es möglich, eine festgelegte Strecke in möglichst kurzer Zeit auf diesen Skiern zu durchlaufen. Viel Spaß stand im Vordergrund dieses Spieleparcours, Kooperation und Teamgeist innerhalb der Kleingruppe waren weitere Ziele. Gleichzeitig maßen sich die sportbegeisterten Schülerinnen und Schüler in leichtathletischen Wettbewerben. In Vor- und Endläufen wurden die schnellsten Sprinter jeder Leistungsklasse ermittelt. Die besten Springer, Werfer und Stoßer traten ebenfalls gegeneinander an. Ein Highlight war die Olympische Staffel der Klassen 9-12. 4 x 100m, 2 x 200m und 1 x 400m sprinteten die Schülerinnen und Schüler unter den leidenschaftlichen Anfeuerungsrufen der gesamten Schule. Begeisterung pur! Im letzten Teil des Sport- und Spielefestes traten die einzelnen Klassen in den großen Sportspielen gegeneinander an. Die Unterstufenschüler spielten Völkerball, die Mittelstufe Fußball und die älteren Schüler maßen sich im Volleyball. Dabei sorgte eine Mannschaft der Lehrerinnen und Lehrer für zusätzliche Motivation.
weiterlesen ...

Sportliche „Wasserspiele“ - Schwimmfest der Klassen 5 und 6

Kurz nach dem Ende der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang trafen sich die Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen zu ihren Bundesjugendspielen im Schwimmen in der Watzmanntherme. Bei diesen „Spielen“ durften die Schüler in zwei unterschiedlichen Bereichen ihre sportlichen Leistungen zeigen. Zum einen waren die drei Disziplinen 50m Freistilschwimmen, 50m Rückenschwimmen und Streckentauchen zu absolvieren. Zum anderen durfte natürlich der Spaß nicht zu kurz kommen. Deshalb traten die Klassen in lustigen Klassenwettbewerben gegeneinander an. Beim Spiel „Je schlauer desto kürzer“ waren diejenigen im Vorteil, die gestellte Fragen richtig beantworten konnten. Die zu schwimmende Strecke war dadurch kürzer. Vielfältig waren auch die Anforderungsbereiche beim Wettkampf „Dreierschlepper“. Ein Schüler wurde von zwei anderen durch einen Slalomparcour gezogen, anschließend mussten alle drei versuchen, Bälle zielgenau in einen ausgelegten Reifen zu werfen. Wer also schnell im Wasser war und auch noch treffsicher werfen konnte, hatte bei diesem Spiel die Nase vorn. Beim Abschlussspiel waren alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam beteiligt. Auf LKW-Schläuchen sitzend mussten immer zwei Schüler zur anderen Seite des Schwimmerbeckens gezogen werden. Dort erfolgte dann ein schneller Wechsel. Da jede Gruppe von „ihrer“ Klasse lautstark angefeuert wurde herrschte „olympische“ Stimmung in der Watzmanntherme. Die besten Schwimmerinnen und Schwimmer jeder Klassenstufe und die Siegerklasse bei den Spielwettbewerben wurden anschließend in einer Siegerehrung für ihre herausragenden Leistungen geehrt.
weiterlesen ...

Skilanglaufmannschaft des Gymnasiums Berchtesgaden schnell in der Loipe

Tolle Erfolge konnten die Jungen des Gymnasiums Berchtesgaden im Skilanglauf in der Wettkampfklasse IV verbuchen.

Im Bezirksfinale in Sachrang mussten Lorenz Hasenknopf, Franz Tusl und Michael Rasp (Freie Technik) sowie Luca Puchinger und Franz Rasp (Klassische Technik) eine 2km lange Strecke absolvieren. Bei besten Bedingungen ließen sie der Konkurrenz keine Chance und sicherten sich absolut verdient den 1. Platz, was die Qualifikation für das Landesfinale in Finsterau bedeutete.

Hier mussten sie sich der starken Konkurrenz aus ganz Bayern in einem Einzel- und einem Staffelrennen stellen. Mit Tagesbestzeit von Lorenz Hasenknopf und drittbester Zeit durch Franz Tusl im Einzel lagen die Jungen nach dem ersten Wettkampftag aussichtsreich auf Rang zwei, eine Minute hinter dem führenden Gymnasium aus Kempten. In der Staffel zeigte zudem Luca Puchinger eine Klasseleistung, so dass das Team des Gymnasiums Berchtesgaden am Ende bayerischer Meister im Staffelwettbewerb und zweiter in der Gesamtwertung wurde. Für das nächste Jahr haben sich die fünf Jungen, die alle beim WSV Bischofswiesen trainieren und dort von der hervorragenden Jugendarbeit profitieren, viel vorgenommen.
weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Log in

Konto erstellen