Fahrten

111 km à pied à Paris - 111 km zu Fuß durch Paris - Studienfahrt MINT und Französisch der Q11 des Gymnasiums Berchtesgaden

Fußfaul sind sie nicht, die Elftklässler des Gymnasiums Berchtesgaden, die auf einer 8-tägigen Studienfahrt zusammen mit Helga Kronowetter und Martin Hofreiter die facettenreiche Hauptstadt von Frankreich erkundet haben. Das fächerübergreifend konzipierte Projekt „Classes Musée Internationales", das vom Bayerischen Kultusministerium in Kooperation mit dem Institut Français de Munich angeboten wird, zielt auf die Erweiterung von Sprachkenntnissen in Kombination mit den Naturwissenschaften. Die drei Wissenschaftsmuseen "Exploradôme", "Cité des Sciences et de l’industrie" und "Palais de la Découverte" vermittelten durch interaktive Erfahrungen wie gestensteuerbare Roboter, lichtpolariserende Eisblumen oder magnetische Chaospendel beeindruckende Impressionen aus der Biologie, Chemie, Mathematik, Physik und Informatik. Astronomische Einblicke bot eine Reise über unser Sonnensystem hinaus im Planetarium. In Sonderausstellungen drehten die Berchtesgadener selbst Stop-Motion-Filme und erweiterten mit Augmented-Reality-Exponaten computergestützt ihre Realität. Rasmus Noeske zeigte sich erfreut: „Wir konnten alles ausprobieren und Inspirationen für unsere Exponate für die MINTbegeistert!-Ausstellung des Gymnasiums Berchtesgaden sammeln“.

ugang zur Kunst verschiedener Epochen boten der Louvre, das Musée Rodin und die Fondation Louis Vuitton. „Wir Schüler waren davon sehr begeistert, da die Kunstwerke nicht nur Bilder waren, sondern auch bunte, vielfältige Figuren und Filme“, so das Fazit von Julia Rasp. Im Wachsfigurenkabinett „Musée Grevin“ luden bekannte französische Persönlichkeiten wie Marie Curie zum gemeinsamen Foto ein. Natürlich durften die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Paris nicht fehlen: Herrliche Sonnenuntergänge auf dem Arc de Triomphe, eine erholsame Rundfahrt auf der Seine, die Besichtigung des Pantheons samt Focault-Pendel, des Invalidendoms, des Montmartre mit einer Kuppelbesteigung von Sacré-Cœur, der Kathedrale Notre Dame, der Champs-Élysée und natürlich der Spitze des Eiffelturms und des Place du Trocadéro zu seinen Füßen. „Wir verbrachten hier sehr viel Zeit, da die Atmosphäre einfach nur super schön war“, so Theresa Schulze.

Nicht zu vergessen ein Tag voller Loopings und Paraden im Disneyland mit einer grandiosen abendlichen Lichtshow samt Feuerwerk. Hoch über die Dächer von Paris hinaus ging es im Virtual-Reality-Flugsimulator, der das sehr reale Gefühl vermittelte, wirklich mittels Jetpacks zu fliegen. Live mitzuerleben war die Elektroautorennserie Formel E am "Circuit des Invalides". Dazu Nico Fietkau: „Pures Adrenalin für Fahrer und Fans! Wir konnten Unfälle, gefährliche Überholmanöver aber auch Boxenstopps beobachten, bei denen die Rennfahrer keine Reifen, sondern Autos wechseln, da die Akkus nicht für ein komplettes Rennen halten.“ Schließlich durften auch die kulinarischen Freuden nicht zu kurz kommen: Bei "Chartier" wurden gleich zu Beginn des Aufenthalts Gerichte verkostet, die dem französischen Gaumen schmecken: Von Schnecken und Pasteten bis hin zu traumhaften Steaks und Crème brûlée. Ein gemeinsames Abschiedsessen ließ die Studienfahrt genüsslich ausklingen.

Sie haben nicht die erforderliche Berechtigung, um Kommentare zu veröffentlichen.

Log in

Konto erstellen