Logo
Diese Seite drucken

Regionalsieg Jugend forscht im Bereich Technik

Regionalsieg Jugend forscht im Bereich Technik
Beim Regionalwettbewerb von Jugend forscht, den Kathrein zusammen mit der Technischen Hochschule Rosenheim ausrichtet, haben acht Projekte den Sprung zum Landeswettbewerb geschafft.

In den Kategorien Schüler experimentieren und Jugend forscht wurden jeweils vier Arbeiten mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Insgesamt haben knapp 91 Schülerinnen und Schüler ihre innovativen Ideen vorgestellt. Bei dem Wettbewerb gab es 60 Projekte in den sieben Fachbereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik zu sehen. Mit einem 1. Preis in der Kategorie Jugend forscht (15-21 Jahre) wurden ausgezeichnet: Hiwa Aydin vom Maria-Ward-Gymnasium Altötting für das Projekt „Nicht nur sauber, sondern rein“ (Fachbereich Chemie); Philip Haitzer und Thomas Sedlmeyr vom Chiemgau- Gymnasium in Traunstein für das Projekt „Anni – Eine künstliche Intelligenz für jeden“ (Fachbereich Mathematik/IT); Miriam Mosbach vom Ignaz-Günther-Gymnasium in Rosenheim für das Projekt „Thermischer Linseneffekt“ (Fachbereich Physik); Simon Metzendorf vom Gymnasium Berchtesgaden für das Projekt „Murmel-Musik-Maschine“ (Fachbereich Technik).

Alle Projekte, die mit einem 1. Preis ausgezeichnet wurden, nehmen am Landeswettbewerb Bayern teil. In der Kategorie Jugend forscht findet er vom 1. bis 3. April in Vilsbiburg statt. Impresionnen vom Wettbewerb finden sich unter Jugend forscht an der HS Rosenheim.
Copyright 2019 Gymnasium Berchtesgaden - CO2 neutrales Hosting.