Wettbewerbe

Eintauchen in die virtuelle Welt des Lernens - Gymnasium Berchtesgaden erneut spitze bei Europas größtem Informatikwettbewerb

Beim internationalen Informatik-Wettbewerb „Biber“ beteiligten sich alleine in Deutschland 373.406 Jugendliche. Sie lösten Aufgaben zur Optimierung von Fahrplänen, zur Datenerfassung mittels Sensoren, zu Graphiken in Computerspielen oder zur Fälschungssicherheit von Schlüsseln. Das Gymnasium Berchtesgaden schaffte es bereits zum neunten Mal hintereinander in die „Top Ten“ der relativen Schulrangliste. In diesem Jahr wurden die Berchtesgadener von der Initiative „Bundesweit Informatiknachwuchs fördern“ (BWINF) für den hervorragenden vierten Rang unter 2101 deutschlandweit teilnehmenden Schulen ausgezeichnet und erhielten ein für den Informatikunterricht zweckgebundenes Preisgeld. Darüber hinaus bekamen mehrere Schülerinnen und Schüler Urkunden und VR-Brillen der Firma Zeiss für ihre exzellenten Einzelleistungen, worauf deren Informatik-Lehrer Wolfgang Bernegger, Bernd Clausonet, Günther Klauser und Martin Hofreiter sowie Schulleiter Andreas Schöberl besonders stolz sind. Ausgezeichnet wurden Josefa Hölzl, Anka Jaenicke, Sandra Truckenbrodt, Dominic Hölzl, Korbinian Schmidt, Ahmed Azem, Michael Angerer, Emil Scholz, Philipp Machnicki, Keyla Olivares Chavez, Luna Fietzke, Randi Beneke, Felix Niedermeyer, Marco Seifried, Markus Schlag, Tim Renoth, Maria Rasp, Ursula Keilhofer, Rivana Jochheim Anton Schultz, Anna Sunkler und Michaela Kirchner. Das Gymnasium Berchtesgaden verfügt ganz neu über zwei Klassensätze sogenannter VR-Brillen der Firma Zeiss, welche einen didaktisch validierten Umgang mit dem Thema „Virtual Reality“ ermöglichen. Beispielsweise durch das Spazieren durch ein Koordinatensystem mit Geraden und Ebenen, das sich Hineinbegeben in eine Zelle in der Biologie, die dreidimensionale Darstellung der Erdrotation mit jahreszeitlich schwankender Tageslänge oder durch die virtuelle Erfahrbarkeit zahlreicher Orte und Besonderheiten unserer Welt wird der Unterricht ergänzt und das selbständige Lernen gefördert.
weiterlesen ...

Sieger beim Biber - Erneut Spitze

Mit 290.808 Schülerinnen und Schülern bundesweit verzeichnete der Wettbewerb „Informatik-Biber“ eine Rekordteilnahme. Weltweit wird „Bebras: International Challenge on Informatics and Computational Thinking“ in 43 Ländern angeboten, die Aufgaben stammen aus 18 verschiedenen Ländern. Die anwendungsbezogenen Themen reichten von IP-Adressen bei einem Multiplayerspiel über Datenbanken und Kryptologie bis hin zur Wissensrepräsentation. Bereits zum siebten Mal hintereinander schaffte es das Gymnasium Berchtesgaden in die „Top Ten“ der relativen Schulrangliste. In diesem Jahr wurden die Berchtesgadener von der Initiative „Bundesweit Informatiknachwuchs fördern“ (BWINF) für den hervorragenden sechsten Rang unter 1749 deutschlandweit teilnehmenden Schulen ausgezeichnet und erhielten ein für den Informatikunterricht zweckgebundenes Preisgeld. Darüber hinaus bekamen mehrere Schülerinnen und Schüler Urkunden, USB-Sticks und Selbstbau-Radios für ihre exzellenten Einzelleistungen, worauf deren Informatik-Lehrer Wolfgang Bernegger, Bernd Clausonet, Günther Klauser und Martin Hofreiter sowie Schulleiter Andreas Schöberl besonders stolz sind. Ausgezeichnet wurden: Sofia Strechie, Antonia Lagler, Franz Tusl, Franz Rasp, Maria Hajek, Sophia Hunt, Simon Hanke, Katharina Hönes, Viktoria Wallner, German Stelmakh, Maximilian Nusser, Peter Dutge, Marius Neumüller, Alexander Lochner, Moritz Schellmoser, Simon Metzendorf, Niklas Moser, Johann Gebhardt und Mona Renoth. Der Informatik-Biber wird von der Gesellschaft für Informatik, dem Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie und dem Max-Planck-Institut für Informatik getragen und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. „Digitales Denken wird immer wichtiger für eine aktive Beteiligung an der digitalen Gesellschaft. Wir danken dem Gymnasium Berchtesgaden, allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern und insbesondere den verantwortlichen Lehrkräften für ihr großartiges Engagement“, erklärte BWINF-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Pohl.
weiterlesen ...

Sieger beim Biber

Berchtesgaden – Fast eine Viertel Million Schülerinnen und Schüler bundesweit stellten sich den Aufgaben beim internationalen Wettbewerb „Informatik-Biber“. Die anwendungsbezogenen Themen reichten dabei von Spielzeugrobotern über die Steuerung eines Krans bis zum Zieleinlauf bei Sportwettbewerben. Bereits zum sechsten Mal hintereinander schaffte es das Gymnasium Berchtesgaden in die „Top Ten“ der relativen Schulrangliste. In diesem Jahr wurden die Berchtesgadener von der Initiative „Bundesweit Informatiknachwuchs fördern“ (BWINF) für den hervorragenden sechsten Rang unter 1381 deutschlandweit teilnehmenden Schulen ausgezeichnet und erhielten ein für den Informatikunterricht zweckgebundenes Preisgeld.

Darüber hinaus bekamen mehrere Schülerinnen und Schüler Urkunden, USB-Sticks und Stoff-Biber für ihre exzellenten Einzelleistungen, worauf deren Informatik-Lehrer Wolfgang Bernegger, Bernd Clausonet, Günther Klauser und Martin Hofreiter besonders stolz sind. Ausgezeichnet wurden: Katharina Hoenes, Victoria Wallner, Simon Hanke, Ulrich Tusl, Lukas Rasp, Sebastian Haunsberger, Dennis Nadles, Nico Fietkau, Johann Gebhardt und Mona Renoth. Der Informatik-Biber wird von der Gesellschaft für Informatik, dem Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie und dem Max-Planck-Institut für Informatik getragen und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Der Wettbewerb hat das Ziel, jungen Menschen die Faszination informatischen Denkens zu vermitteln. „Dieses Ziel wird am Gymnasium Berchtesgaden mehr als erfüllt. Das Engagement der Schule für Informatik ist vorbildlich.“, erklärte BWINF-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Pohl.

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Log in

Konto erstellen